Lovecraft’sches Filmfunding

Vor etlicher Zeit hatten wir hier mal den Hinweis auf das Projekt von Sascha Renninger in dessen Rahmen er einen Kurzfilm auf der Basis von Lovecraft’s The Unnameable produziert hat. Shadow of the Unnameable ist mittlerweile auf über 20 Kurzfilmfesten gelaufen und hat ganz gut eingefahren:

AWARDS:

Best Sci-Fi / Horror Short
2013 Berlin Independent Film Festival
Berlin, Germany

Best International Horror Short
2012 Buffalo Screams Horror Film Festival
Buffalo, NY, USA

Best Short Lovecraft Adaptation
2011 H.P. Lovecraft Film Festival
Los Angeles, California, USA

NOMINATIONS:

Best International Horror Short
Best Editing
Best Special Visual Effects
2012 Buffalo Screams Horror Film Festival
Buffalo, NY, USA

Anschauen kann man sich das Machwerk übrigens gegen ein kleines Entgelt hier.

Aber Lovecraft wäre nicht Lovecraft, wenn nicht eine schier unerschöpfliche Menge an Geschichten das Potenzial besäßen auch einen vernünftigen Plot für eine Verfilmung zu ergeben. Und so hören Sascha und sein Team nicht auf, sondern haben sich im neuen Projekt Fragment 1890 einer weiteren Lovecraft’schen Episode zugewandt. Hier ein kurzer Plot:

New England in the late 1920ties.

Dr. Barlow, head physician of the Greystone Asylum in the town of Arkham, is stunned when his young patient Morgan Derleth turns out to be psychic. Through her, he receives a cry for help from the down-and-out pulp writer Robert Blake.

It seems that Blake is trapped in a strange and terrible dreamworld, after a failed experiment with an exotic drug. Every night, he´s on the run from faceless alien creatures.

Can Blake be saved?

Sascha & Co. bitte jetzt um etwas Unterstützung und haben auf Indiegogo eine entsprechende Crowdfundingkampagne ins Leben gerufen.


Wer also mag, kann gern etwas Beihilfe leisten! Ansonsten freuen sich Sascha und sein Team sicher auch übers Weitersagen! Bedankt!

\m/
crM

Folge XXI: Das Gruselkabinett und die Gnade der frühen Geburt (cr021)

Boris Karloff hat wohl einmal gesagt „The monster was the best friend I ever had.“ Grund genug für uns, um uns das Thema einmal vorzunehmen. Also haben wir uns kurzerhand mit Stefan a.k.a. @Lobster_Johnson (Zombiebunker Blogger und Podcaster) zusammengesetzt und uns mit Monstern, Vampiren, Untoten und allerlei anderem Gekröse in ihren medialen Erscheinungsformen – vornehmlich Literatur, Film und Musik – beschäftigt. Wohlan Rocker, es war ein wilder Ritt durch allerlei Genres des gemeinen Monsterfilms, einigen gewagten Thesen und, wie immer, etwas Wirrwarr.

Ach ja, und wir haben natürlich auch wieder etwas Kratzen am Mikro (keine Ahnung woher das kam, wahrscheinlich durch’s Übersteuern in der der Spur durch zuviel Gain, auf jeden Fall hab ich es aus der Aufnahme nicht mehr herausbekommen) und der Stream hat wohl die Musik nicht wirklich gehört – aber dafür gibt’s ja den Podcast. ;-). Sorry dafür! Dennoch, viel Spaß beim Hören!

Der Podcast:

 
Download MP3-Version (ca. 135MB)

Die Themen im Einzelnen:

Auf der Schwelle: cr021 mit vielen Monstern [Streaming-Update]

Update (10.04.2012): Um unseren „Streaming-Horizont“ etwas zu erweitern und den Herrschaften von moepmoep.org ein wenig Luft auf Ihrer Baustelle zu verschaffen, streamen wir heute mal über Xenim. Einen Chat wird es ebenso geben, diesen geben wir noch bekannt. Details gibt’s wie immer vor der Sendung via Twitter unter @CollabRockers und auf Facebook.

Update (30.03.2012): Aufgrund einer kleinen Terminkollision müssen wir den Termin um einen Tag auf den Dienstag (10. April) vorverlegen. Infos über den Livestream folgen.

Wunder gibt es immer wieder…und wie man sieht, ist das selbst bei uns so. Denn hiermit kündigen wir sage und schreibe 14 Tage vor dem nächsten Sendetermin eben jenen schon an. Wow! Also tldr: Am Mittwoch (11. April) senden wir wieder live ab ca. 20Uhr ins Netz. Unsere übertragungstechnische Heimat finden wir hoffentlich, wie gewohnt, wieder bei moepmoep.org. Alle weitere Angaben erfahrt Ihr zeitnah zur Sendung auf Twitter unter @CollabRockers.

Wunden gibt es übrigens auch immer wieder…und dieser eher schlechte Wortwitz bringt uns schon recht nah an unser nächstes Thema. Denn nachdem wir nun in den letzten Folge gefühlt eher mehr mit der musikalischen Seite dieses Podcasts beschäftigt waren, möchten wir in der kommenden Folge wieder etwas abschweifen. Und was eignet sich besser zum Abschweifen, als ein Schritt in Richtung Dunkelheit, über die Schwelle des Unnennbaren, des Unfassbaren und der Untoten. Richtig, in Folge 21 werden wir uns mit Monstern, Vampiren, Untoten und allerlei anderem Gekröse in ihren medialen Erscheinungsformen – vornehmlich Literatur, Film und Musik – beschäftigen. Und da wir auf diesem Gebiet mal wieder nur höchstgradig halbseidenes Wissen vorweisen können, haben wir uns zur Verstärkung wieder jemanden eingeladen, dem wir – gern auch gegen seinen Willen – den Expertenstatus zuschreiben. 😉 Ihr dürft also gespannt sein.

Stay tuned…and creepy…
crM

Bildnachweis: Adaption von Peter Roome’s Creepy Heads II (flickr.com)

Jeden Tag ein gutes Werk – heute ein „unnennbares“

Unsere Lovecraft-Folge hat einige Kreise gezogen und an dieser Stelle geht ein kollaborativer Dank an all jene, die uns gehört, heruntergeladen, gemailt, getwittert oder kommentiert haben! Cheers Ihr Rocker!

Die Collaborativerockers sind eigentlich keine Linktauschbörse ;-), aber gestern kommentierte Sascha unter besagter Folge und weil mir gefällt was er da mit „Shadow of the Unnamable“ (einer filmischen Adaption von „Das Unnennbare“) produziert hat, gibt’s hier gleich einen eigenen Post dazu. Damit ich mir einen neuerlichen Text erspare, nehme ich einfach mal einige die Zeilen von Sascha:

Ich bin der Regisseur und Produzent des englischsprachigen Kurzfilms „shadow of the Unnamable“. Der Film basiert auf der Geschichte „Das Unnennbare“ von H.P. Lovecraft. Den Titel habt ihr in der Sendung ja sogar erwähnt. … Der Film hatte seine Welturaufführung auf dem H.P. Lovecraft Film Festival in LA und lief vor kurzem auch auf dem H.P. Lovecraft Film Festival in Portland/Oregon. Wir haben dort auch unsere erste Auszeichnung direkt vom Festivalgründer Andrew Migliore erhalten:

Best Short Lovecraft Adaptation
2011 H.P. Lovecraft Film Festival®

Glückwunsch dazu Sascha!

Hier ein kurzer Teaser auf den Plot:

Set in New England in the late 1920s, two friends Randolph Carter and Joel Manton spend a sunny autumn afternoon in a remote 17th century cemetery. An argument arises, concerning the horror stories written by Carter especially one story that draws Manton’s sarcasm. It’s centered around a creature so horrifying, that it cannot be named or described: the Unnamable… Manton, as a schoolteacher and firm believer in science, can`t imagine anything that could be truly unnamable. Encouraged by the atmosphere of the old burial ground Carter tells his friend about the origin of the story. He claims it to be based on a local legend that is over 200 years old. A legend about a strange old man, who was rumored to have a terrible creature locked up in his attic. Manton listens with increasing fascination, as darkness descends on the cemetery, when suddenly they become part of the legend as well…

Ich hab mir den Trailer gerade angesehen und finde ihn eigentlich ganz vielversprechend:

Die Jungs von filmthreat.com durften den Film schon sehen und waren ziemlich begeistert. Ein paar mehr Informationen gibt’s auf der Website zum Film: http://www.the-unnamable.com/

Also Sascha, wenn Du noch eine unabhängig Meinung brauchst, dann lass uns den Film einfach mal zukommen! 😉

Cheers,

crM

Folge XIV: Quantenschaum (cr014)

Wir hatten uns Anfang der Woche zusammengefunden, um einen langen Weg anzutreten, ohne auch nur einen Schritt zu tun. Dabei haben wir versehentlich die Büchse der Pandora geöffnet. Kein Wunder eigentlich bei dem Thema, denn nicht nur die Weiten des Universums sind schier unendlich, sondern auch die Weiten der Science-Fiction im Allgmeinen und der Space-Fiction im Speziellen. Die Anknüpfungspunkte um Abzuschweifen sind dann mindestens genauso unerschöpflich. Habt Spaß beim Hören!

Der Podcast:

 
Download MP3-Version (163MB)

Hier die Themen im Einzelnen:

*Affiliate Links

Es gibt übrigens einen wirklich wertvollen Link, der es nicht in die Sendung geschafft hat, der aber hier noch Erwähnung finden sollte: Timeline of Science Fiction Ideas, Technology and Inventions (sorted by Publication Date).

Folge XIII: Cthulhu’s Erbe (cr013)

Nachdem wir uns in Folge XI schon einmal der Literatur und einem der Hohepriester der Fantasy, J.R.R. Tolkien, widmeten, wenden wir uns auch in dieser Folge wieder der literarischen Welt zu. Unsere Reise  führt uns dieses Mal in die Tiefen des Horror, in die unbeschreiblichen, unnennbaren, zyklopischen, abscheulichen Dimensionen, wo die großen Alten schlafend lauern. Unsere Reise führt uns in die Welt von H.P. Lovecraft. Wir als alte Fantasy- und Gruselgeschichtenfans werfen mal einen Blick in das Leben von Lovecraft, in sein Schaffen und folgen seinen Spuren, die sich in weiter Teile der modernen Popkultur fortsetzen. Wir geraten an der einen oder anderen Stelle ein wenig mehr ins Schwafeln, hatten aber selbst eine Menge Spaß! Ein Schmankerl der großartigen Art wartet auf Euch, denn anstelle eines Science-Rock gibt’s in dieser Folge einen Hoax-Rock, der dankbarer Weise von den Verschwörungstheorieexperten und eingefleischten Skeptiker Hoaxmistress Alexa und Hoaxmaster Alexander, den Machern von Hoaxilla – dem skeptischen Podcast aus Münster, übernommen wurde. Für diese Bereicherung bereits an dieser Stelle schon einmal vielen Dank, wir freuen uns auf Eure Lovecraft-Folge, die dann ja für Sonntag geplant ist! crK muss leider noch ein paar Tage ohne Mikro auskommen und nutzt sein internes Mikro – für etwas flachen Sound an der Stelle bitten wir um Nachsicht. Und nun gehet hin und höret, welch unsagbaren Geschichten sich hinter dem Play-Button verbergen (der jetzt übrigens gleich hier oben über den Shownotes eingebaut ist)…

Cthulhu sei mit uns und mit Euch!

Der Podcast:

 
Download MP3-Version (210MB)

Die Themen:

Update: Da hatte ich doch bisher glatt vergessen direkt auf die Lovecraft-Folge der Hoaxillas zu verlinken, nachdem sie erschienen ist. Mea culpa Alexa & Alex! Dies sei hiermit aber nachgeholt!

*Affiliate-Links

Folge VII: Frost sei mit uns (cr007)

Kurzum, wir haben uns mal wieder zum Podcasten virtuell zusammengefunden. Simple as that. Die Audiobearbeitung lief dieses Mal im Zug bei nicht gerade idealer Umfeld-Geräuschkulisse. Falls es zu laut/zuleise/zuschlecht ist, einfach in die Kommentare schreiben!

Ansonsten ist’s wie immer: viel Spaß beim Hören!

Hier die Links:

Der Podcast:

 

Download MP3-Version (137MB)

Folge III: Opus „Intermezzo“ Diaboli

Termin, Termin, Termine…

Auch wir kämpfen derzeit ein wenig damit genügend Zeit und Übereinstimmungen in unseren Terminkalendern zu finden, um unsere längst mal geplante Folge zur Seefahrt und der Gorch Fock in die Spur zu bringen – und das hat noch nicht einmal nur etwas mit Nachwuchs zu tun!

Da wir heute aber noch einmal hätten verschieben müssen, dachten wir kurzerhand, dass wir dann einfach das Thema tauschen. Da die nächsten Themen noch nicht wirklich fest geplant sind, ist das natürlich nicht ganz so einfach. Kurzum, wir haben gesendet. Ein wenig wirr und ohne rechten Plan, aber zumindest gesendet! Dabei herausgekommen ist ein Blumenstrauß an Themen. Leider ist die Soundqualität diesmal nicht so doll – das andere Mikro klingt dann doch noch einmal komplett anders und die Auto-Rec-level-Funktion scheint mir auch das Rauschen (in den Schweigesituationen) zu erhöhen. Naja, egal – wir sind halt Amis, will sagen: Amateure! 😉  Habt trotzdem Spaß!

Hier die Themen im Einzelnen:

Der Podcast:

 
Download MP3-Version (113MB)

P.S.: ab und an meldet sich mal eine Skype-Nachricht – sorry dafür!

* Amazon-Affiliate-Link

Folge II: Auf die Ohren, fertig, Film! (cr002)

Liebe Freunde der gepflegten Unterhaltung,

wir, die CollaborativeRockers, hatten uns am vergangenen Dienstag virtuell zusammengefunden, um die zweite Episode dieser genüßlichen Innenohr-Unterhaltung in den Äther (welch tolles Wort) zu versenden. Leider hatte es ja mit dem Live-Stream noch nicht geklappt, nichtsdestotrotz haben wir aufgezeichnet – crK in Warnemünde via Skype und ich im guten „Studio“ in Berlin. Es war die erste durchgängige Aufzeichnung in der Kombi Studio/Skype, daher sind an manchen Stellen noch Verbesserungspotentiale hinsichtlich der Tonqualität und der Abmischung. Aber wir lernen ja noch…

In Folge II haben wir uns zu Herzen genommen uns zwei Hauptthemen vorzunehmen und uns an diesen abzuarbeiten. Gesagt, getan – wir haben dann also mal über Musik und Filme gesprochen… und sind trotzdem das ein oder andere Mal abgeschweift. Aber so soll es in einem mäandernden Podcast ja auch sein. Viel Spaß!

Hier die Themen im Einzelnen:

Es war uns ein Vergnügen, bleibt uns gewogen!

Der Podcast:

 
Download MP3-Version (145MB)

Folge I: Podcasterische Defloration (cr001)

Tatatataaaaaa! Am 30.12.2010 war es tatsächlich soweit: Folge I unseres Podcast-Experiments wurde aufgezeichnet. Leider wollte das Aufnahmegerät nicht so wie wir wollten, sodass es zu einer kleinen Unterbrechnung kam (wir haben nicht gemerkt, dass wir gute 30 Minuten quatschten, ohne dass die Aufnahme lief). Aber naja, nach gut zweieinhalb Stunden war die Folge dann im Kasten. Es versteht sich natürlich von selbst, dass die verlorenen 30 Minuten der collaborativ rockende Höhepunkt waren. Wir werden dieses Niveau wohl nie mehr erreichen. Schade für Euch und uns…

Zu den restlichen 90 Minuten ist zu sagen, dass wir bereits Ansätze für das weitere Vorgehen erkannt haben. Über die Zeit wird es wohl ein 1×1 des Quatschens bei Aufnahme geben: nicht so spät anfangen, vorher (!) nichts stimulierendes konsumieren, einem Themenfaden treu bleiben,…

Apropos Themen, hiervon gab es doch mehr als gedacht:

Die Themen im Einzelnen: Getränk des Abends (I): Im Glas der Bowmore Tempest 10Jahre // Interwhisky Frankfurt, Internationale Fachmesse für Lifestyle & Whiskykultur // GelnhausenBarbarossastadt und Kaiserpfalz, Geburtsstadt von Telefonerfinder Philipp Reis und Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen, Mittelpunkt der EU, und Stadt mit der engsten Stelle der Handelsstrasse Via Regia zwischen den Messestädten Frankfurt und Leipzig // CCC // Chaos Communication Congress (27C3) // Neuer Personalausweis und dessen Schwachstellen // Äffle und Pferdle mit „Der Hafer und Bananenblues“ // Neuer Versuch für das digitale Radio mit DAB+ // LTE startet in Deutschland // Christians Shirt der schwedischen Black (?)Metal/Powerpop/Progressive Band Ghost // Fehler auf Konzerten // man kann alte Metal Shirts wieder käuflich erwerben (z.B. hier) // Nattens Madrigal von Ulver (Tour) // Zombie-Comic-Style bei T-Shirts (z.B. bei Imperial Clothing oder hier) // fehlt im Audio: Jónsi (Solo-Projekt von Sigur Rós Frontmann Jón Þór Birgisson aka Jónsi) und der Burzum-Shirt-Eklat; NPD und DVU gehen zusammen – gegründet wird eine Partei, die wirklich niemand braucht; Ötting und Stoiber in die EU abgeschoben; Holger Klein (aka @holgi) fordert zum Kirchenaustritt auf; Kreationismusdebatte // Wiedereinstieg über FurTV und Fat ED’s Furry Guide to Metal // Henry and Glenn Forever und ihr X-mas Special // Wehrmacht-Soldaten-Zombies im Winterparadies in Dead Snow (Trailer) // Surf Nazis Must Die (Trailer) von Troma Inc. // Getränk des Abends (II): Im Glas der bunnahabhain darach ur// Islay Whisky // David Lynch und seine Sektenaktivitäten (auch in Deutschland) // Austin Lynch Lesereise durch Deutschland (Website) // Fifty people one question // Peter Lynch // Pioneer One, die spendenfinanzierte Science-Fiction-Fernsehserie (Folge 1, Folge 2) // Iron Sky (Trailer) // Metal Hammer Soundcheck- Platz 4 für Impaled Nazarene // Gerre (Tankard) hat abgenommen und die Bild berichtet // Metal Hammer nun in Berlin // Cornelius Jakhelln von Solefald gesteht im aktuellen Metal Hammer (01/11), dass er Hip Hop hört und vergleicht die Künste von Black Metal und Hip Hop // The Ocean // Ist Jägermeister nun Heavy Metal, wie das Manager Magazin einst suggerierte? // Gaahl macht Rotwein zum Metal indem er unablässig an einem Glas Rotwein nippt während er sein doch sehr zu belächelndes Interview zur Dokureihe True Norwegian Black Metal gibt // Satyr Wonggraven kreiert Wein mit Luca Roagna, heraus kommen ein „Langhe Rosso Alleanza Nero di Wongraven 2009“ und ein „Barolo Unione Nero di Wongraven 2006// Stuxnet (bei Spiegel Online, in der FAZ, bei Telepolis und in der Sondersendung im Alternativlos-Podcast) // Alternativlos, die Netzbeschallung von Frank Rieger und Fefe // Nicolas Cage Losing his Shit

Der Podcast:

 
Download MP3-Version (147MB)

Bildnachweis: CHEERS! by lippert61