crM bei Operation Planlos

operationplanlos

Moin zusammen!

In Deutschland’s Süden gibt es seit einiger Zeit ein Festival – das Metal Franconia Festival. Im Dunstkreis dieses Festivals bin ich auf Stevie gestoßen, der zum einen bei der Festivalorga werkelt, zum anderen Hörer beim Phonolog ist und zuguterletzt auch noch Frontmann und Stimme bei absent/minded ist. Das reicht aber noch nicht, denn Stevie ist auch noch Podcaster und macht zum einen den Podcast mit der besten Domain Deutschlands, den Don’t Worry Be Heavy Podcast, der unter metalpodcast.de zu erreichen ist, und zum anderen die Operation Planlos.

In letzterer war ich zum „Metal-Stammtisch“ in Folge 10 zu Gast und wir haben allerlei spaßige, oder auch nicht, Themen angeschnitten. Mir hat’s Spaß gemacht und deshalb soll auch hier drauf verwiesen sein. Den Mitschnitt gibt’s drüben bei Stevie im Fachblog in der Episode 10 „Die Buchse der Pandora“.

Viel Spaß,

crM

Bild: Logo Operation Planlos. Credits: Steven Müller

Lovecraft’sches Filmfunding

Vor etlicher Zeit hatten wir hier mal den Hinweis auf das Projekt von Sascha Renninger in dessen Rahmen er einen Kurzfilm auf der Basis von Lovecraft’s The Unnameable produziert hat. Shadow of the Unnameable ist mittlerweile auf über 20 Kurzfilmfesten gelaufen und hat ganz gut eingefahren:

AWARDS:

Best Sci-Fi / Horror Short
2013 Berlin Independent Film Festival
Berlin, Germany

Best International Horror Short
2012 Buffalo Screams Horror Film Festival
Buffalo, NY, USA

Best Short Lovecraft Adaptation
2011 H.P. Lovecraft Film Festival
Los Angeles, California, USA

NOMINATIONS:

Best International Horror Short
Best Editing
Best Special Visual Effects
2012 Buffalo Screams Horror Film Festival
Buffalo, NY, USA

Anschauen kann man sich das Machwerk übrigens gegen ein kleines Entgelt hier.

Aber Lovecraft wäre nicht Lovecraft, wenn nicht eine schier unerschöpfliche Menge an Geschichten das Potenzial besäßen auch einen vernünftigen Plot für eine Verfilmung zu ergeben. Und so hören Sascha und sein Team nicht auf, sondern haben sich im neuen Projekt Fragment 1890 einer weiteren Lovecraft’schen Episode zugewandt. Hier ein kurzer Plot:

New England in the late 1920ties.

Dr. Barlow, head physician of the Greystone Asylum in the town of Arkham, is stunned when his young patient Morgan Derleth turns out to be psychic. Through her, he receives a cry for help from the down-and-out pulp writer Robert Blake.

It seems that Blake is trapped in a strange and terrible dreamworld, after a failed experiment with an exotic drug. Every night, he´s on the run from faceless alien creatures.

Can Blake be saved?

Sascha & Co. bitte jetzt um etwas Unterstützung und haben auf Indiegogo eine entsprechende Crowdfundingkampagne ins Leben gerufen.


Wer also mag, kann gern etwas Beihilfe leisten! Ansonsten freuen sich Sascha und sein Team sicher auch übers Weitersagen! Bedankt!

\m/
crM

Folge XXXI: A Metal Odyssey (cr031)

key

Der Metal geht manchmal unmögliche Wege. Wir sind durch viele Zufälle in Kontakt gekommen mit den Legacy „Fresh Blood Band Contest“ Gewinnern MONARCHY – einer Band aus Bukarest. Die Truppe hat eine Produktion in einem Leipziger Studio gewonnen und wird sich am 20.11. auf den Weg machen ihre Kadaver in die schöne Elbstadt zu schaffen. Im Gepäck: die Songs für die neue Platte die sie innerhalb von zwei Wochen im Tonstudio einspielen wollen. Ihr Problem: nur 4 Tage Zeit und keine Ahnung wie man ohne eigene Kohle, ohne Auto oder Major Support dorthin kommt. Denn Musik ist heute erstmal Big Business. Marketingstrategien entschieden, was erfolgreich ist und wird. Das Geld entscheidet, nicht die Fans. Aber was ist schon ein wenig bedrucktes Papier gegen die geballte Power von Millionen Metal Fans? Deshalb setzen MONARCHY auf die härteste Währung der Welt: Auf Heavy Metal. Statt wie viele Bands auf Crowdfunding, vertrauen die Metaller stilecht auf Crowdsurfing! Sie wollen die Metal Community vereinen und sich mit ihr von Bukarest nach Leipzig moshen, bangen und von Stage zu Stage diven. Ein paar Tage vor der Abreise haben wir die Jungs noch per Skype im heimischen Proberaum erwischt und ausführlich nachgefragt. Da das Equipment schon verpackt war, haben wir auf den Ersatz gesetzt, verzeiht uns also hier und da ein bißchen Echo oder Störungen. Cheers!

Der Podcast:

 
Download MP3-Version (ca. 64 MB)
Download MP4-Version mit Kapitelmarken (ca. 66 MB)

Die Links zur Folge:


Folge XXX: World Wide Wacken (cr030)

Full-Metal-Cruise_Wacken-Skull_edit

Bild von Jakob auf flickr.com (cc by-sa 2.0)

Es ist schon ein bißchen her, dass die Herren crK und crM ihre Kadaver auf ein Festival geschleppt haben. Dennoch geht uns das Thema nicht am Allerwertesten vorbei, wir beäugen jedes Jahr auf’s Neue die anstehende Festivalsaison. Bei der Verbindung von Metal und Festivals dürfte eine der ersten Assoziationen natürlich das Wacken Open Air sein. Und da wir erstens bereits selbst einige Male auf Wacken waren, zweitens im nächsten Jahr wieder auf Wacken sein werden und drittens immer mal wieder über Wacken reden (z.B. über dessen Ausbau und Kommerzialisierung) haben wir gedacht, dass wir doch mal ausführlich darüber „On Air“ sprechen könnten. Dazu haben wir uns Jakob als Verstärkung geholt, der bisher jedes Wacken mitgenommen hat und außerdem auch an Bord der Full Metal Cruise war. Wir waren alle etwas angeschlagen, wünschen aber trotzdem viel Spaß! \m/

Der Podcast:

 
Downloads: MP3-Version (91MB), MP4-Version (94MB)

Die Links zur Folge:

Hier noch Jakob’s Videotagebuch zur Full Metal Cruise:


Gaias Brust: Black Metal und Genderstudies

Erik hat unsere Blackmetal Folge ertragen und kommentiert. Danke Erik! Nebenbei hat Erik aber auch einen sehr interessanten Post zum Thema Black Metal, Got(h)enmugge und Geschlechterbilder  auf seinem Blog elfenbeinbungalow.de verfasst.

In the Woods

Das mit dem Wald stimmt mich allerdings nachdenklich. Im besten Testosteron-Alter habe ich viel zu viel von Blackmetal A-typischen Finsterforsten geträumt. Vielleicht hätte ich doch lieber mal öfter in die Disse zum Mädels checken gehen sollen…

Cheers crK

Folge XXIV: Collaborative Cruise (cr029)

CollaborativesailorsWir waren unterwegs, dieses Mal auf der Suche nach den quecksilbernen Zuckerperlen auf norwegischen Brötchen… ähm… will sagen nach dem metallenen Herz der Seefahrt! Naja, wie auch immer. Wir sind halt auf ein Boot gestiegen und nach Bergen, Norwegen gesegelt. Enjoy!

Der Podcast:

 
Downloads: MP3-Version (), MP4-Version ()

Links:

Folge XXVIII: Metallwissenschaften (cr028)

Wir hatten ja bereits vor einiger Zeit den Aufruf zur Unterstützung der wissenschaftlichen Untersuchung von Susanne Eischeid gepostet und da gab es wohl auch ein wenig Rücklauf seitens der CR-Hörer. Dafür vielen Dank!

Da wir selbst nicht so hundertprozentig genau wussten um was es eigentlich konkret ging und was dabei nun heraus gekommen ist, haben wir einfach mal Susanne eingeladen ein wenig Licht in’s Dunkel zu bringen. Hört also was Stress und Macht mit Metal zu tun haben!

Der Podcast:

 
Download MP3-Version (79 MB)
Download MP4-Version (82 MB)

Die Themen:

Folge XXVII: Räuberchen Schwarz und der Plattenspecht (cr027)

Es ist ja schon wieder ein bißchen her, als wir uns das letzte Mal in heimischen Gefilden zusammengefunden haben. Nach unserer Quest auf der Suche nach dem Metal im Whiskey sitzen wir also wieder vor den heimischen Aufnahmegeräten und widmen uns vor allem mal wieder ganz dem Kern dieses Podcasts – der handgemachten Stromgitarrenmusik. Enjoy!

Der Podcast:

 
Download MP3-Version (91MB)
Download MP4-Version mit Kapitelmarken (94MB)

Die Themen im Einzelnen:

Bild Raining Blood von Sheldon Wood (CC BY-NC-SA 2.0)

Folge XXVI: Black Fungus (cr026)

In dieser Folge könnt Ihr uns auf einer Quest begleiten. Denn wir haben uns nach Schottland begeben, genauer gesagt auf die Hebrideninsel Islay, und haben uns aufgemacht den Rock und Metal in unserem Stammgetränk, dem Whiskey, zu suchen. Wir haben die verschiedensten Orte und vor allem Destillerien besucht und haben ein paar Male das Aufnahmegerät mitlaufen lassen. Auf der Rückfahrt haben wir uns dann auf der Fähre zusammengehockt und resümiert. Hier findet Ihr das Ergebnis und ein paar Fotos gibt es auch. Sláinte!

Übrigens, das Rauschen kommt durch das Motorengeräusch der Fähre und kann nicht sonderlich weiter unterdrückt werden ohne bei Außenaufnahmen zuviel Details zu verlieren. Live with it! Und ja, ich habe es durch Auphonic geschickt! 😉

Der Podcast:

 
Download MP3-Version (72 MB)

Die Themen im Einzelnen:

 

Unterstützt das Projekt „Master of Metal“!

Metalheads!

Wieder einmal ist Eure Hilfe gefragt, dieses Mal jedoch nicht finanzieller Natur! Im Rahmen ihrer Master-Thesis im Fachbereich Psychologie an der Universität Köln untersucht Susanne Eischeid die psychologischen Determinanten des Heavy Metal Konsums.

Das Ganze findet in einer experimentellen Situation statt, das bedeutet hier kann man sich nicht online beteiligen. Das muss so gehandhabt werden, damit die entsprechenden Daten auch unter wissenschaftlichen Bedingungen erhoben werden können und somit einer späteren wissenschaftlichen Begutachtung auch standhalten. Das Experiment dauert ca. 30 Minuten und läuft größtenteils computergestützt, wobei Fragen zu beantworten und Aufgaben zu bearbeiten sind. An bestimmten Stellen haben die Teilnehmer die Möglichkeit mit der Versuchsleiterin (Susanne) Rücksprache zu halten, um beispielsweise Unverständnisse zu klären. Klingt soweit also alles unkompliziert.

Susanne benötigt nun noch eine ganze Reihe an Teilnehmern, damit sie eine valide Datenlage erhält. Und genau hier kommt Ihr in’s Spiel! Wenn Ihr Lust habt, meldet Euch selbst bei Ihr, oder lasst die Kunde ein wenig kreisen. Für Teilnahmebekundungen, Terminanfragen, oder auch Rückfragen erreicht Ihr Susanne via masterofmetal [ät] hotmail [punkt] de oder über die Facebook-Page Master of Metal.

Hier noch ein paar Eckdaten dazu wer teilnehmen kann:

  • Du bist Metalhead.
  • Du bist über 18.
  • Du hast zwischen 12-18 Uhr 30 Minuten Lebenszeit übrig um dazu beizutragen, einem Vorurteil entgegenzutreten.
  • Du wohnst im Umkreis von 100km rund um Köln, oder kannst ein paar mehr Personen (6?) auftreiben, damit sich ein weiterer Anfahrtsweg lohnt.

Also, wie gesagt, meldet Euch bei ihr, teilt die Info in Eure Kreise (oder Pentagramme) und vielleicht gibt’s ja auch den ein oder anderen Crosspost (vielleicht auf dem Biotechpunk?)!

Neben Ruhm, Ehre & dem unendlichem Dank von Susanne, können die Teilnehmer wohl auch an einer Verlosung eines iPod Shuffles teilnehmen. Und keine Sorge, als Psychologin (B.Sc.) ist Susanne dem § 203 Strafgesetzbuch (StGB) Verletzung von Privatgeheimnissen verpflichtet, sodass Eure Angaben vertraulich behandelt werden.

So, und jetzt ran an die Terminkalender und einen Termin freigeschaufelt! Berliner können sich übrigens gern bei mir unter matthias [ät] collaborativerockers [punkt] de melden, dann können wir schauen ob wir einen Sammeltermin mit genügend Leuten zusammenbekommen.

Up the irons,
crM!   \m/